Friederike und Clemens Ladenburger sprechen über das Weiterleben

Im Herbst 2016 wurde in Freiburg im Breisgau Maria Ladenburger vergewaltigt und ermordet. Der Täter Hussein K. wurde im März 2018 nach Erwachsenemstrafrecht zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt. Zudem stellte das Gericht die besondere Schwere der Schuld fest. Die Tat war seinerzeit von der Rechten instrumentalisiert worden.

Der Badischen Zeitpunkt haben die Eltern der Getöteten kürzlich ein ausführliches Interview darüber gegeben, wie schwer es sich mit alledem lebt – über Trauerorte, Überlegungen im Rahmen der Nebenklage und über die im Namen ihrer Tochter gegründete Stiftung zugunsten Freiburger Studierender.

Wir wollten, dass die Wahrheit gesucht und die Tat angemessen geahndet wird – so gut es in einem Rechtsstaat geht. Und wir glauben, das ist in diesem Verfahren geradezu vorbildlich gelungen. Ganz unabhängig davon bestehen unsere persönliche Trauer und unsere Fassungslosigkeit über diese grauenhafte Tat. Ich glaube, es war für uns wichtig, so weit wie möglich die Verschiedenheit beider Ebenen zu erkennen und sie auseinanderzuhalten.

Hier ist der Link. Unbedingt lesenswert.